Sommerchallenge – Achtsamkeit für kreative Frauen

Anmeldung zur Challenge

Bist du bereit für den Augenblick

Am Montag startet die kleine Challenge “Achtsamkeit für kreative Frauen” 

(Anmeldung auf der Startseite https://lifestyle-coaching.training)

Hier hast du die Möglichkeit zu testen, wie groß deine Kompetenzen sind, um die Welt achtsam zu betrachten. 

Es gibt Menschen die von Natur aus sehr achtsam sind. Aber Achtsamkeit ist etwas, das auch du lernen kannst. 

Gerade kreative Menschen üben es einen achtsamen Blick zu haben und nehmen oft Dinge wahr, die andere überhaupt nicht sehen können. 

Wenn es für dich selbstverständlich ist dich, deine Umwelt und deine Gefühle wahrzunehmen, dann bist du für Achtsamkeit geradezu prädestiniert. Dann fällt es dir auch leichter mit Stress und Belastungen umzugehen. 

Bist du eher der Typ der hochsensibel ist, dann überfordern dich die vielen Reize aus deiner Umwelt eher. Wenn du nicht gelernt hast, dich rechtzeitig zurückzuziehen, dann erlebst du Stresssymptome.

Gehörst du eher zu den Menschen , die nach dem Motto “Augen zu und durch” leben, dann stellst du deine Gefühle zurück. Dies kann in bestimmten Situationen von Vorteil sein, aber auch schnell zu Überlastungen bis hin zum Burn-out führen. 

Mithilfe von Achtsamkeitsübungen kannst du dich besser erkunden. Achtsamkeit kannst du dir als einen Scheinwerfer vorstellen, der auf dich gerichtet ist. Achtsamkeit hilft dir dich selbst zu entdecken, Gefühle wahrzunehmen und Gelassenheit gerade in unangenehmen Situationen zu empfinden. 

Du lernst deine Körpersprache besser kennen. Du kannst zum Beispiel erkennen, welche Botschaften dir dein Körper sendet und in welchen Situationen du selbstbewusst auftrittst und in welchen Situationen du eher angespannt bist. So spielt dir möglicherweise deine Stimme in einem Meeting einen Streich und klingt leise und piepsig.  In diesem Moment würde auch dein Umfeld erkennen, dass du unsicher bist. 

Wie kannst du gelassener werden?

Integriere Achtsamkeitselemente im Alltag. Schon auf dem Weg zur Arbeit kannst du dich in Achtsamkeit versetzen. Gehe frisch, erholt und entspannt zur Arbeit indem du deinen Morgen entsprechend gestaltest. Außerdem hilft dir die Achtsamkeit, weniger ungeduldig zu sein, dich nicht zu überfordern und dich mehr zu reflektieren. All dies führt dazu, dass du im Beruf und privat eine neue Qualität der Zufriedenheit erreichst. 

1. Negative Gedanken sind ein Anzeichen von Stress

Vermeide unnötigen Stress. Bewege dich ausreichend, schlafe genug und ernähre dich gesund. Und konzentriere dich genau auf diese Handlung (bewegen, essen schlafen). Gedanken sind oft fehlbar und nur ein Symptom von Stress.

2. Körperliche Beschwerden, wie Schmerzen und Schlaflosigkeit sind Anzeichen von Stress. 

Hier hilft nur slow down, komm einfach herunter. Wenn du von der Arbeit nach Hause kommst, dann setze dich z. B. auf den Balkon und tue einfach nichts. Laß die Ruhe und Pflanzen einfach wirken. Nimm dich im hier und jetzt wahr. Nimm deinen Körper war und schenke ihm Gutes. 

3. Rückzug von anderen ist ein Zeichen von Stress

Wenn du viel um die Ohren hast , dann meide Situationen, die dich zusätzlich aufregen. Treffe dich lieber mit einer guten Freundin, die dich versteht und entspanne. Große Menschenansammlungen oder  Menschen die dich Auslaugen, solltest du meiden. Unterscheide zwischen Menschen, die dir gut tun und Menschen die dir schaden. 

4. Unruhe und starke Reizbarkeit sind eindeutige Signale von Stress. 

Schnelle Hilfe sind hier immer Atemübungen. Atme bewußt tief ein und aus und verbinde deine Atmung mit einer einfachen Yogaübung. Im Alltag suche dir immer wieder kleine Pausen. Wenn du  dich während der Arbeit beobachtet fühlst, dann ziehe dich an einen Ort (Toilette) zurück und atme bewusst. Schon nach drei Minuten fühlst du dich entspannter. Nimm deine Gefühle wahr und ernst. Reagiere mit Achtsamkeit auf deine Gefühle. 

5. Finde deine kreative Energie durch Achtsamkeit wieder

Mithilfe von Achtsamkeitsübungen wirst du ruhig, ausgeglichen und zufrieden. Wenn du mit mehr Gelassenheit durch den Alltag gehst erlangst du einen inneren Frieden und dadurch auch ein Gefühl von Freiheit. Du fühlst dich innerlich frei und nicht mehr getrieben von Zwängen; dann kommt auch deine kreative Kraft zurück.

Ich freue mich, wenn du an der kleinen Challenge teilnimmst und hoffe, dass dir die Übungen viel Freude bereiten. Noch mehr würde ich mich freuen, wenn du einiges davon in deinen Alltag integrierst. Schreibe mir in der Facebookgruppe von deinen Erfahrungen.

Melde dich noch heute an.

Gehe auf meine Homegage, dort findest du den Anmelde-Button und weitere Informationen.

Gehe achtsam mit dir um

Esther Wolfram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.