A0006 Online-Coaching – wie geht das

In meinem heutigen Podcast stelle ich dir vor, wie ein Online-Coaching funktioniert.

1. Was wird allgemein unter einem virtuellen Coaching verstanden?

2. Was ist der Nutzen von einem virtuellen Coaching

Aus der Sicht des Coaches und aus der Sicht der Coachees.

3. Wie funktioniert eine Coachingsitzung mit dem Coachingraum von Coachingspaces.

4. Ich stelle dir zwei Beispiele aus der Praxis vor

Was wird allgemein unter virtuellem Coaching verstanden?

In der Literatur findet man eine Fülle an Begriffen, die hier ähnliches meinen.

  • E-Coaching (electronic) ist ein webbasiertes Coaching, bei dem Coaching mithilfe des Mediums Internet angeboten wird.
  • virtuelles Coaching und Online-Coaching meinen das gleiche.

Entscheidend ist, dass sich die Kommunikationspartner nicht an einem Ort befinden. Auch zeitlich müssen sie nicht zwingend zusammenkommen. Virtuelles Coaching ist orts- und zeitunabhängig.  Daher benötigt es Hilfsmittel zur Kommunikation.

Eine synchrone Kommunikation ist z. B.: Coaching über Telefon, Videochat und Chatrooms

eine asynchrone Kommunikation ist z. B. über E-Mail-Kontakt und Newsgroups.

Der derzeit führende Professor zu diesem Thema ist Professor Dr. Geißler. Er lehrt an der Helmut Schmidt Universität in Hamburg im Bereich Allgemeine Pädagogik unter besonderer Berücksichtigung der Berufs- und Betriebspädagogik. Dabei entwickelte er das Forschungsprojekt “virtuelles Coaching”.

 

Prof. Dr. Harald Geissler (2008) schlägt folgende Begriffsstruktur für Coaching vor:

Coaching Begriffsstruktur nach Geißler

Was ist der Nutzen von virtuellem Coaching?
A) Für den Coach

Aus der Sicht des Coaches verändert die Methode die Art der Beratung. Die neuen Medien machen es möglich, dass Coach und Coachee sich nicht mehr treffen müssen. Darum erfolgt eine andere Planung des Coachens. Ich benötige eine bestimmte Medienkompetenz, die ich mir angeeignet habe. Vorteile sind nicht nur die geringen Kosten, sondern ganz besonders auch die intensive Vorbereitung, die den Coachingprozess qualitativ hebt.

Je nach Medienart unterscheiden sich Art und Verlauf der Coachingeinheit. Wird am Telefon gecoacht, dann liegt die Konzentration auf der Stimme und dem guten Zuhören. Eine gezielte Fragetechnik ermöglicht es mir den Coachee zu seiner persönlichen Lösung zu führen.

Bei einem Email-Coaching wird der Coachee in einem bestimmten Prozess angeleitet.

Mithilfe von Video und Chat ist es möglich eine face-to-face- Situation herzustellen. Die von mir genutzt Plattform “Coachingspaces” hat noch einen weiteren Vorteil. Hier kann mithilfe von Figuren und Bildern eine Lebenssituation aufgestellt werden. Der Coachee findet sich in diesem Abbild als Avatar wieder. Darauf gehe ich gleich noch näher ein.

Bemerkenswert ist es, dass das e-coaching über ein außerordentliches Potential verfügt. Wunderbar finde ich, das mithilfe der modernen Medien die Coachingsitzung vor- und nachbereitet werden kann. Sehr erfreulich ist für den Coach und für den Coachee gleichermaßen, dass das Ziel sehr schnell erreicht wird. Die Methode des Coachens ist besonders ergebnisstark. Da der Coachee gefordert ist selbständig zu lernen. Dadurch werden nicht nur die Selbstkompetenzen gestärkt, sondern das Lernergebnis, ist viel effizienter als beim Präsens-Coaching. Und um ins schwärmen zu kommen, dass Ganze wirkt nachhaltig, wie du hörst, ich bin sehr begeistert.

Ziel

B) für den Coachee

Aus der Sicht des Coachees, also aus deiner Sicht, fördert virtuelles Coaching die Selbstkompetenz. Du hast die Möglichkeit deine Potentiale zu stärken und zu fördern. Durch das übergeordnete Ziel, der Selbstkompetenz, wirst du befähigt, deine Ziele zu erreichen. Je nach deinen Ansprüchen kannst du die Möglichkeiten des Internets ausschöpfen. Du erhältst einen freundlichen Impuls, um das umzusetzen, was du dir selbst als Ziel gesetzt hast. Durch Nachfragen, z. B. am Telefon, ist der Coachee gezwungen seinen inneren Schweinehund zu überwinden: “Habe ich alle Aufgaben getan?” der sanfte Druck wirkt sich positiv auf den Coachingprozess aus.

Bei einem E-mail-Coaching wirst du durch eine intensive Anleitung des Coaches durch ein Coaching-Programm geführt. Dabei wirst du aufgefordert werden, systematisch aufeinander aufbauende Fragen schriftlich zu beantworten. Du gehst Schritt für Schritt zur nächsten Ebene und kommst deinem Ziel immer näher.

Hierbei musst du diszipliniert an deinen an dich gestellten Aufgaben arbeiten. Einzelne Telefonate können dir dabei helfen, deine schriftlichen Ausarbeitungen zu reflektieren. Der Vorteil dabei ist, du wählst dein eigenes Tempo aus. Du kannst die Übungen so oft wiederholen, wie du es möchtest. Du bist Zeit- und Ortsunabhängig. Du kannst deine Aufgaben im Hotelzimmer oder beim Warten erledigen. Wann und wo immer du möchtest.

Du hast aber auch die Möglichkeit eine face-to-face Sitzung im Internet zu buchen. Du verabredest dich mit mir zu einer bestimmten Zeit. Dabei bist du nicht an einen Ort gebunden. Was du braucht ist ein sichere und stabile Internetleitung. In der Regel bieten heute die meisten Hotels ein kostenloses WLAN an.  Wenn du noch kleine Kinder hast, dann kannst du ein Coaching auch bequem von zu Hause aus erledigen. Du musst dich also nicht extra um einen Babysitter kümmern. Mithilfe des Tools von Coachingsspaces hast du die Möglichkeit in einer verabredeten Zeit ca. 60 Minuten eine Lösung oder Teillösung deines Problems zu erhalten.

Wie funktioniert nun eine Coachingsitzung mit dem Tool von Coachingsspaces?

Gehen wir mal davon aus, dass die technischen Vorraussetzungen vorhanden sind.  Auf der Website findest du hierzu weitere Informationen.

Wir verabreden dann ein virtuelles Treffen in einem dafür vorgesehenen virtuellen Coachingraum. In diesem Raum können wir uns hören und sehen. Außerdem haben wir eine Art Bühne zur Verfügung auf der das Problem und die Lösung dargestellt werden kann.

In einem telefonischen Vorgespräch haben wir über deine Fragen gesprochen. Daher findest du mit großer Wahrscheinlichkeit den Coachingraum vorbereitet vor.

Zum Beispiel findest Du einen Avatar mit deinem Namen vor und andere Personen, wenn diese bereits bekannt sind (Chef, Kollege…). Du findest vielleicht auch schon Gegenstände, Hintergrundbilder oder Wegweiser vor. Je nach Vorgespräch ist der Raum mehr oder weniger vorbereitet.

Presentation_CS-06

Zu Beginn deiner Sitzung hast du die Möglichkeit deine Frage nochmals zu kommunizieren. Ich höre dir intensiv zu und frage dich, ob ich alles auch richtig verstanden habe. Währenddessen hast du die Möglichkeit deine Figuren auf der Bühne so anzupassen, dass sie dir für deine Situation richtig erscheinen. Du stellst also ein Bild deines Problems auf. Nun gibt es unterschiedliche Coachingmethoden mithilfe derer ich dich zu deiner Lösung führen kann. Und am Ende der Sitzung hast du ein neues Bild zur Verfügung. Am Ende eines Coachingpozesses hast du ein Bild von deiner Lösung vorliegen.

Das Spannende dabei ist, dass du die Perspektiven, Stimmungen und Zuordnungen im Coachingraum selbst bestimmst. Allein, dadurch dass du die Perspektive wechseln kannst, kommst du bereits zu neuen Erkenntnissen.

Gern stehe ich für deine Fragen zur Verfügung. Schreibe mir sie mir einfach per Mail. Ich verspreche, ich werde jede davon beantworten. Selbstverständlich behandele ich sie mit der geforderten Diskretion. Keine Sorge, es entstehen für dich keine Verbindlichkeiten. Du musst nichts buchen. Und in der Sommerzeit kannst du das virtuelle Coaching kostenlos für dich testen. Danach wird es kostenlose Coachingangebote zu bestimmten Themen geben.

Das war es mal wieder von mir, ich wünsche dir wie immer eine gute Zeit und gehe achtsam mit dir um, Esther Wolfram


 

Buchempfehlung:

Harald Geißler & Maren Metz (Hrgs.): E-Coaching und Online-Beratung (2012)

oder

Prof. Dr. Harald Geißler – E-Coaching (2008)


Beitragsbild Quelle:  © coachingspaces

Bild 1 Quelle: Zielweg © estherwolfram

Bild 2 Quelle: U-Bahn © coachingspaces

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.