A0027 Ein gutes Leben durch Ressourcenaktivierung

Deine Schätze nutzen!

Heute geht es um deine Ressourcen. Hast du dich schon einmal gefragt, warum du deine Ressourcen nicht so recht fassen kannst? Ressourcen sind nicht immer gleichbleibend, sondern oft situationsabhängig.  Sie werden bei bei ähnlichen Situationen nicht immer in gleicher Form benötigt. In der Regel aber aktivierst du eher unbewusst deine Ressourcen. Daher ist es wichtig, dass du deine Ressourcen kennst. Es gibt also Ressourcen, die du zunächst erst einmal erkennen mußt. Damit sie dir als Hilfsmittel zur Verfügung stehen. Der Begriff Ressourcen klingt vielleicht für dich zu abstrakt. Vielleicht sind dir Metaphern, wie Schätze, Quelle, Kraft oder Speicher angenehmer, dann benutze Begriffe die dir angenehm sind.

Egal, ob nun in der angestellten Tätigkeit oder in der selbständigen Arbeit, überall höre ich, dass der berufliche Stress immer mehr zunimmt. Aufgrund von Umstrukturierungen verdichtet sich die Arbeit und die beruflichen Anforderungen werden immer größer.

Nun muss nicht jeder berufliche Stress gleich in ein Burn-out führen, aber Unzufriedenheit und erhöhte Belastungen schränken eindeutig die Lebensqualität ein.

Welche Möglichkeiten hast du um körperlich und psychisch gesund durch das Arbeitsleben zu gehen?

Die Wege hierfür können ganz unterschiedlich sein. Auf jeden Fall solltest du dir eine Bewältigungsstrategie zurechtlegen. Die Strategie kann von einer guten Zeitplanung über sportlichen Aktivitäten bis hin zu einer Änderung der Einstellung zur Arbeit gehen.

Welche Strategie für dich die richtige ist, musst du entscheiden, denn im allgemeinen gehen wir unterschiedlich mit Stress um.  Es gibt für mich Stresssituationen,  die ich als Herausforderung sehe und daher gerne annehme. Zu einer anderen Zeit empfinde ich bestimmte stressige Situationen als Überforderung.  Somit sind meine Möglichkeiten zur Stressbewältigung auch unterschiedlich.

Daher ist es sehr entscheidend für dich ist, ob du deine Stärken und Schwächen kennst und wie du mit ihnen umgehst. Um die richtige Strategie für die jeweilige Situation zu finden, solltest du dir über deine Stärken und Schwächen im Klaren sein.

Ich brauche z. B. um ein gutes Ergebnis zu liefern ein gutes Zeitmanagement. Ich arbeite ungern etwas auf die letzte Minute aus.

Wie kannst du deine Stärken und Schwächen erkennen?

Es gibt Menschen die können sich gut einschätzen. Sie habe sehr früh viele Erfahrungen machen dürfen. Bereits in der Kindheit durften sie auch altersgerechte Risiken eingehen. Kinder die sehr behütet aufwachsen und eher Eltern haben, die sie vor Gefahren schützen wollen, lernen sich im Schutz der Eltern zu bewegen. Eltern wollen ihre Kinder beschützen. Aber gerade aus den Erfahrungen des Scheiterns und des von Vorne-beginnens lernen wir Menschen am Besten. Wir brauche also viele verschiedene Erfahrungen in unterschiedlichen Situationen, um uns gut einzuschätzen.

Unsere Schätze sind daher unsere Erfahrungen. Als Erwachsene können wir uns nur dann gut einschätzen, wenn wir bereit sind viele Erfahrungen zu machen. Wir lernen, dass in unterschiedlichen Situationen  auch unterschiedliche Umwelten vorhanden sind. In diesen unterschiedlichen Umwelten werden bestimmten Fähigkeiten unterschiedliche Bedeutungen zugesprochen.

Das möchte ich dir an einem einfachen Beispiel verdeutlichen: Stell dir vor du hast eine Tätigkeit in der dein analytisches Denken sehr gefragt ist. Du fühlst dich wohl und bist anerkannt. Du kannst deinen Fähigkeiten entsprechend arbeiten. Dann kommst du in ein Unternehmen mit einer anderen Kultur. Hier ist nun eher eine abwartende Haltung gefragt und deinem Können misst man nicht mehr so große Bedeutung bei. Du fühlst dich unwohl und vielleicht auch unsicher. Du solltest dich aber nicht verunsichern lassen und dich eher fragen, welche deiner Stärken sind nun in diesem Unternehmen gefragt?

Manchmal sehen Menschen ihre Fähigkeiten überhaupt nicht als Stärke, da ihnen die Lösung einer Aufgabe sehr leicht fällt.  Oft müssen Menschen erst von ihren Stärken überzeugt werden. In einem Coaching fordert man in der Regel  den Klienten auf,  seine Ressourcen mit einer positiven Bewertung zu belegen. Damit wird der Blickpunkt auf die Stärken gerichtet. Also, das erste was du für dich tun kannst, richtige deinen Blick auf deine Stärken. Was kannst du besonders gut? Was fällt dir leicht? Ich welchen Situationen bist du besonders gut?

Woran erkennst du deine Stärken und Schwächen?

Wenn du dich einer Aufgabe gewachsen fühlst und dich dabei wohl fühlst, dann kannst du davon ausgehen, dass du gerade deine Stärken auslebst. Dabei ist es von Vorteil, wenn du dich auch auf  neue Erfahrung freust. Für dich, für dein Leben ist entscheidend, wie du gut durchs Leben kommst. Für ein gutes Leben musst du dich rüsten. Dazu ist es erforderlich deine Stärken und Kompetenzen zu erkennen und weiterzuentwickeln. Du solltest deinen Blickpunkt nicht zu lange auf deine Schwächen richten, sondern deine Stärken weiter ausbauen.

Was also kannst du tun?

1. Die verfügbare Zeit strukturieren

Wenn du deine Zeit und deine Aufgaben besser strukturierst, dann erfährst du wahrscheinlich weniger Stress im Leben. Hast du weniger Stress, dann kannst du dich besser auf die wirklich wichtigen Dinge konzentrieren. Geht dein Fokus in die richtige Richtung, dann fühlst du dich mit dir selbst gut.

2. Methoden erlernen

Dabei ist hilfreich, deine methodische Kompetenzen auszubauen, z. B. das Zeitmanagement, effiziente Arbeitsweisen und lösungsorientiertes Denken. Beruflich wie auch privat helfen dir diese Methoden dabei viel schneller Entscheidungen zu treffen.

3. Soziale Kompetenzen ausbauen

Noch bedeutsamer sind in der heutigen komplexen Arbeitswelt die Entwicklung deiner sozialen Kompetenzen. Menschen die hier ihre Fähigkeiten ausbauen verfügen über gute Kommunikations- und Kooperationsfähigkeiten. Diese Eigenschaften sind besonders wichtig, da sie es dir ermöglichen, auf die unterschiedlichsten Persönlichkeiten in deiner Arbeitswelt einzugehen und in Konfliktfällen angemessen zu reagieren.

4. Stärken sinnvoll einsetzen

Menschen mit starken personalen Kompetenzen (=Soft Skills, Empathie, Schlagfähigkeit, Moderationskompetenz…) zeigen Selbstvertrauen und Eigeninitiative. Sie kennen ihre Stärken und Schwächen. Sie wissen, wie sie mit ihren Ressourcen umgehen müssen und können sich dabei flexibel auf neue Situationen einstellen.

5. Deine ganz spezifischen Fähigkeiten und Talente erkennen

Außerdem verfügst du über ganz persönliche Ressourcen. Wenn du diese kennst,  dann kannst du die Gesamtheit deines Wissens und deine Erfahrung zur Lösungsfindung nutzen. Aber auch deine besonderen Begabungen und Talente sind dir nützlich.

6. Aktivierung

Frage dich daher, welche Ressourcen müsstest du haben, um in kleinen Schritten oder auch in großen Schritten an dein Ziel zu kommen?

Dann schaue dir an in welchen ähnlichen Bereichen waren dir vergleichbare Ressourcen nützlich?

Oder gab es früher schon mal ähnliche Herausforderungen, die du lösen musstest? Wie hast du das damals gemacht? Welche deiner Stärken konntest du damals aktivieren? Stelle Vergleiche an.

Viele deiner Ressourcen kannst du für deine Zielrealisierung nutzen. Andere Ressourcen müssen erst gezielt aufgebaut werden. Durch ein Coaching, durch Selbsterfahrungen oder ein Gruppentraining kannst du mehr Selbstsicherheit aufbauen.

Zum Beispiel eignet sich ein Gruppentraining, wenn du deine kommunikativen Fähigkeiten ausbauen möchtest. Ein Coaching eignet sich, wenn du mehr über Beziehungsmuster und Denkmuster erfahren möchtest und du deine sozialen Kompetenzen erweitern möchtest. Mit kleinen Selbstübungen kannst du Nützliches über die Hintergründe deiner Probleme oder Ziele in Erfahrung bringen.

Du hast es in der Hand deine Zeit sinnvoll zu nutzen und deinem Weg die richtige Richtung zu geben.

Wenn du Lust und Spaß daran hast kannst du dir eine kleine Übung dazu herunterladen.

Gehe achtsam mit dir um

Esther Wolfram

Hier kannst du dir Deine Ressourcen – Übung herunter laden.


Ressourcenaktivierung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.